Kinder1   Kinder2   Kinder3   Kinder4   Kinder5   Kinder6   Kinder7   Kinder8   Kinder9   Kinder10   Kinder11   Kinder12

Kinder13   Kinder14   Kinder15   Kinder16   Kinder17   Kinder18   Kinder19   Kinder20   Kinder21   Kinder22   Kinder23  

Kinder24 Kinder25   Kinder26   Kinder27   Kinder28   Kinder29   Kinder30   Kinder31   Kinder32 Kinder33   Kinder34  

Aufgeregt fragt der kleine Klaus: "Du Papi, wo komme ich eigentlich her" Der Vater: "Dich hat der Klapperstorch gebracht." Nach einer Weile: "Du Papi, wo kommst du her" "Mich hat auch der Klapperstorch gebracht." "Und wo kommt Opa her" Der Vater: "Nun laß mich endlich in Ruhe, natürlich auch vom Klapperstorch." Einige Tage später findet der Vater beim Aufräumen in Kläuschens Zimmer dessen Tagebuch. Als letzte Eintragung steht dort: "Nach eingehendem Studium habe ich festgestellt, daß bereits seit drei Generationen in unserer Familie kein Geschlechtsverkehr mehr stattgefunden hat."


Erklärt der Lehrer: "Wörter die mit 'un-' anfangen bedeuten immer etwas schlechtes, wie z.B. Unfrieden oder unangenehm. Kennt ihr noch ein Beispiel" Fritz meldet sich und sagt: "Ich kenn noch eins: UNTERRICHT!"


Die Lehrerin in der Schule hat ein neues System entwickelt, wie sie die Schüler dazu bringt, übers Wochenende etwas zu lernen. Freitag, letzte Stunde: "Liebe Schüler. Wer mir am Montag eine von mir gestellte Frage beantworten kann, bekommt zwei Tage frei." Die Kinder büffeln das ganze Wochenende hindurch. Montag, erste Stunde: "Nun, meine Frage: Wie viele Bäume stehen im Schwarzwald" Betretenes Schweigen. Niemand weiß es. Freitags darauf, letzte Stunde: "Liebe Schüler. Wer mir am Montag eine von mir gestellte Frage beantworten kann, bekommt zwei Tage frei." Alle lernen, nur nicht Fritzchen. Der bastelt. Er nimmt zwei Hühnereier aus dem Eisschrank, klebt sie künstlerisch zusammen, bemalt sie schwarz, nimmt sie montags mit zur Schule und legt sie aufs Lehrerpult. Die Lehrerin betritt die Klasse, ihr Blick fällt sofort auf das Lehrerpult: "NanuWer ist denn der Künstler mit den zwei schwarzen Eiern" Springt Fritzchen auf und ruft: "Sammy Davis junior. Tschüß bis Mittwoch!"


Aber Junge, wo warst du denn die ganze ZeitIch habe Briefträger gespielt und den ganzen Häuserblock mit Post versorgt. Ach so ... ja, aberWoher hattest du denn die vielen BriefeAus deinem Nachttisch ... die mit den rosa Schleifchen...


Der sechzehnjährige Klaus fährt mit seinem Vater die Landstraße entlang. Es herrscht wenig Verkehr. Plötzlich bettelt er: Ach, Vati, laß mich doch mal fahren, ich bin doch schon alt genug." - Du vielleicht, aber das Auto nicht!"


Mein dreijähriger Sohn hat das Manuskript meines ersten Romans zerrissen" Donnerwetter, kann er schon lesen"


Die Mutter schimpft mit ihrem Sohn: "Ich habe dir doch gesagt, du sollst nicht dauernd Schneemänner bauen. Der Garageneingang ist schon versperrt!" "Aber Mama, ich habe doch keinen gebaut!" "Und was ist das dahinten" "Der ist nicht von mir!" "Oh, verdammt, dann haben wir vergessen, Opa im Herbst reinzuholen!"


Kurz nach der Geburt wacht das Baby auf und sagt: "E=M*C²" Daraufhin meint der Arzt: "Viel zu gefährlich. Das Kind ist viel zu schlau, das kann wirklich sehr gefährlich werden. Wir sollten 50% des Gehirns amputieren." Nach der gelungenen Operation sagt der kleine: "E=M*C²". Der Arzt daraufhin: "Der IQ ist immer noch zu hoch wir müssen abermals operieren..." Also werden die anderen 50% noch wegamputiert und eine alte Semmel eingesetzt. Als das Kind nun nach der Operation wieder mit dem Brötchen im Kopf aufwacht: "Guten Tag, Verkehrskontrolle. Den Führerschein und die Wagenpapiere bitte!"


"Eye, Pappi, was machen die da" "Ja, ehm, die machen kleine Hunde" "Ah ja, so funktioniert das also ..." und damit war seine Neugierde soweit gedeckt. Einige Wochen später platzt er zum unpassendsten Zeitpunkt ins Schlafzimmer: "Was macht ihr denn da" "Ehm, wir machen ein kleines Schwesterchen für dich .." Kräht der Knirps: "Eye, Pappi!! Dreh die Mammi um, ein junger Hund wär mir lieber!"


Der Vater fragt entsetzt seine fünfzehnjährige Tochter: Warum liegt denn die Mami bewußtlos am Boden? Selber schuld, was hat sie auch in meinem Tagebuch zu lesen"


Der stolze Vater prahlt beim Kaffee, wie toll sein einjähriger Sohn schon sprechen kann. Bubi, sag mal Rhinozeros! Der Kleine kommt zum Tisch gekrabbelt, zieht sich an der Tischkante hoch, schaut skeptisch in die Runde und fragt: Zu wem


Elfriede ist zum ersten Mal auf einem Bauernhof. Schon am ersten Tag kommt sie aufgeregt zu ihrer Mutter gerannt: Mutti!" schreit sie, die kleinen Schweinchen haben gerade das große Schwein umgeschmissen und knabbern ihm die Knöpfe von seiner Weste ab!


Der kleine Junge beleckt das Kleid der Tante, die gerade zu Besuch gekommen ist. Du hast Recht, Mutti, das Kleid der Tante ist wirklich geschmacklos!"