Kinder1   Kinder2   Kinder3   Kinder4   Kinder5   Kinder6   Kinder7   Kinder8   Kinder9   Kinder10   Kinder11   Kinder12

Kinder13   Kinder14   Kinder15   Kinder16   Kinder17   Kinder18   Kinder19   Kinder20   Kinder21   Kinder22   Kinder23  

Kinder24 Kinder25   Kinder26   Kinder27   Kinder28   Kinder29   Kinder30   Kinder31   Kinder32 Kinder33   Kinder34  

Klein-Tina soll im Italienurlaub erstmals Spaghetti essen. Immer wieder gleiten die Nudeln von der Gabel. Schließlich entrüstet sie sich: die esse ich nicht; die leben ja noch alle!"


Edgar ist bei Freund Willi zu Besuch und bekommt die Steinsammlung gezeigt. - Was ist das hier" will Edgar wissen. - Das ist eine Jahrtausende alte Versteinerung!" - Und dieser Brocken hier" -Das ist ein Stück von dem Kuchen, den meine Schwester kürzlich gebacken hat."


Was machst du denn heute nachmittag" will Fred-dy vom Freund wissen. - Nichts!" - Das ist gut -da mach ich mit!"


Als Ulrike ihre Freundin besuchen will, bleibt sie respektvoll am Hoftor stehen, an dem ein Schild prangt: Vorsicht, Hund!" - Als schließlich geöffnet wird, sieht sie ein klitzekleines Hündchen. - Was" ruft sie entrüstet, und wegen dem kleinen Hund macht ihr ein solches Schild an das Tor" - Ja", erklärt Heidi, damit er nicht zertreten wird."


Was ich geworden bin, das verdanke ich ausschließlich mir selber", prahlt der Gruppenleiter vor der versammelten Gruppe. - Nett von dir, daß du keinem anderen die Schuld daran gibst", meint Hansjörg.


Zwei kleine Brüder übernachten bei der Oma. Vor dem Schlafengehen sprechen sie noch ihr Abendgebet. Schreit der Kleinere: "Lieber Gott, ich wünsche mir vom Christkind einen Gameboy, ein Skateboard und Eislaufschuhe!" Sagt der Große: "Was schreist du denn so, der liebe Gott ist doch nicht schwerhörig." Antwortet der Kleine: "Der liebe Gott nicht, aber die Oma."


Gregor kommt in die Elektrohandlung und verlangt eine kaputte Glühbirne. - Warum denn eine kaputte" will der Verkäufer wissen. - Ich bin Fotoamateur und will mir eine Dunkelkammer einrichten", erklärt Gregor gewichtig.


"Finden Sie auch, dass mein Sohn mir ähnlich sieht" - "Ach, das sollten Sie nicht so tragisch nehmen. Hauptsache er ist gesund!"


Maxi", knöpft Vater sich den Sprößling vor, als ich noch so klein war wie du, hab ich nie gelogen!" -Und wann hast du angefangen" will Maxi wissen.


Das ist wie verhext", ärgert sich der Vater, ich habe im Lotto schon wieder keine einzige Zahl richtig." - Mach dir nichts draus", tröstet Doris, mir geht es bei jeder Mathearbeit genauso!"


Dein Zeugnis gefällt mir gar nicht", mäkelt die Mutter. - Mir auch nicht", bestätigt Rosi. Aber siehst du, Mutter, wenigstens haben wir den gleichen Geschmack!"


Ich bin am 10. Juli 1889 geboren worden", sagt die Urgroßmutter. - Dieses Datum hat Albert sehr beeindruckt. Um ganz sicher zu sein, fragt er vorsichtshalber noch einmal nach: Hm, 1889! Vor oder nach Christi Geburt"


Mutti", schreit mitten in der Nacht das kleine Fritzchen, bring mir doch ein Glas Limonade!" - Ach was, jetzt mitten in der Nacht", schimpft die Mutter, dreh dich um und schlafe weiter; sonst komme ich und hau dich durch!" - Da meint Fritzchen: Mutti, wenn du kommst, dann bringe mir doch auch ein Glas Limonade mit!"


Fritzchen fragt seinen Großvater: "Opa, wie ist das eigentlich, wenn man älter wird, wird er dann länger oder kürzer" "Beides, mein Junge", antwortet der Großvater, "er ist dann länger kurz..."


Junge: Was ist ein RotkehlchenSchwester: Ach, irgend so ein verrückter Fisch!Junge: Hier steht aber: Hüpft von Ast zu Ast!Schwester: Da siehst du, wie verrückt der ist!


Hansi sollte Tante Lotti ein Küßchen geben. Doch Hansi wehrt schaudernd ab. Da mischt sich der Vater ein: Gleich gibst du der Tante einen Kuß!" - Mit weinerlicher Stimme antwortet Hansi: Aber, Papa, du hast doch erst gestern gesagt, daß die Tante eine giftige Zunge hat!"