Kinder35   Kinder36   Kinder37   Kinder38   Kinder39   Kinder40   Kinder41   Kinder42   Kinder43   Kinder44   Kinder45  

Kinder46   Kinder47   Kinder48   Kinder49   Kinder50   Kinder51   Kinder52   Kinder53   Kinder54   Kinder55   Kinder56  

Kinder57 Kinder58   Kinder59   Kinder60   Kinder61   Kinder62   Kinder63   Kinder64   Kinder65 Kinder66   Kinder67  

Die Mutter: "Wenn Du Dir einen Mann suchst, schau auf drei Eigenschaften: Er muss sparsam sein, ein bischen meschugge und kein Frauenjäger." Nach ein paar Wochen die Tochter: "Alle Punkte erfüllt. Er ist sparsam, er nahm nur ein Einbettzimmer. Meschugge ist er auch, denn er hat mir das Kopfkissen unter den Hintern gelegt, und ein Frauenjäger ist er gewiß nicht, denn bei ihm ist noch alles in Folie verpackt gewesen!"


Sexuelle Aufklaerung. Der Vater zu seinem Sproessling: "Wenn Du an ein Mädchen geraetst, dessen Augen glänzen, dessen Lippen feucht sind und das am ganzen Körper zittert, dann laß die Finger davon - es hat Fieber!"


Klein Erna hat beim Baden den kleinen Unterschied zwischen sich und ihrem Bruder entdeckt. "Mutti," jammert sie, "Wann kriege ich denn auch sowas zwischen den Beinen?" "Geduld, mein Kind, nur Geduld."


Ein Vater meldet seinen Neugeborenen beim Standesamt an. "Wie soll denn ihr Sohn heißen?" - "Tulpenheini!" - "Tut mir leid, den Namen gibst es nicht!" - "Komisch", sagt der Vater, "meine Tochter heißt doch auch Rosemarie!"


Klein Hans und seine Schwester Elfriede, beide 4 Jahre alt, spielen im Sandkasten. Darauf der Bruder: "Was hast du unter deinem Bauch, was ich nicht habe und was hab ich unter meinem Bauch was du nicht hast? Beide gehen zu ihrem Vater und sie fragt: "Papa, was habe ich unter meinem Bauch?" Papa: "Mhhm, etwas wie einen zweiten Mund!" Sohn: "Und was hab ich unter meinem Bauch?" Papa: "Mhhm, etwas wie einen dritten Daumen!" Beide gehen wieder zum Spielen. Nach einer Stunde sind sie immer noch nicht im Haus, da kommt der Vater nach draußen und fragt erschrocken: "Was macht ihr denn da?" Beide: "DAUMENLUTSCHEN!"


Susi und Fritz sitzen in der Badewanne. Susi frägt Fritz was er denn zwischen den Beinen habe. Er antwortet: das ist mein Zipfelchen. Woow darf ich den mal anfassen ruft Susi. Nein, spinnst du, es reicht wenn du deinen schon rausgerissen hast.


Opa zur Enkelein: "Habt Ihr auch in der Schule Sexualunterricht?" "Klar - heute war der Klitoris dran." "Was ist denn das?" "Aber Opa - das ist doch der Anlasser für den Verkehr!"


"Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?" "Er droht nicht, er dirigiert." "Und warum schreit sie dann so?"


"Hast du denn keine Ohren, Peter?" schimpft die Mutter, "Wie oft habe ich schon gesagt, du sollst nicht ständig am Tisch mit den Beinen zappeln!" "Schon, Mutti. Aber wie soll ich denn mit den Ohren zappeln?"


"Du, Papi," fragt der kleine Sohn, "was sind denn Vandalen?" Der Vater überlegt einen kurzen Augenblick und antwortet: "Das waren die Leute, die alles kurz und klein geschlagen haben, bevor die heutigen Archäologen die Sachen in die Hände kriegen."


Klein Hannes und Mutti am FKK-Strand: "Du Mutti, warum haben einige Männer größere Schnidelwutze als andere?" "Weißt Du Hannes, je intelligenter jemand ist umso größer ist sein Schnidelwutz." "Du Mutti, warum haben einige Frauen größere Brüste als andere?" "Weißt Du Hannes, je reicher eine Frau ist, umso größer sind ihre Brüste." "Ach so ist das! Als nämlich Papa gestern mit einer reichen Frau sprach, wurde er immer intelligenter!..."


Fritzchen kommt zur Tante und sagt: "Vielen Dank für das schöne Geburtstagsgeschenk!" "Aber" meint die Tante, "das ist doch nicht der Rede wert" "Ja, das finde ich ja auch" antwortet Fritzchen, "aber Mutti meint, dass ich mich trotzdem bedanken muß."


Fritzchen guckt sich den neuen Pelzmantel seiner Mutter an und seufzt: "Wie muss das arme Vieh gelitten haben, ehe Du diesen Mantel bekommen konntest!" Meint die Mutter ärgerlich: "Ich verbiete dir, so von deinem Vater zu reden...!"


Klein-Fritzchen, gerade mal vier Jahre alt, ist unterwegs zum Dachboden. Dort angekommen, sieht er den Laufstall, in dem er einen Teil seiner Babyzeit zugebracht hat. Er stürmt ins untere Stockwerk Richtung Küche und ruft: "Mami, wir kriegen bald eine neues Baby!" Mutti ganz erstaunt: "Wie kommst Du denn darauf?" Fritzchen: "Na, die Falle ist doch schon aufgestellt..."