Kinder35   Kinder36   Kinder37   Kinder38   Kinder39   Kinder40   Kinder41   Kinder42   Kinder43   Kinder44   Kinder45  

Kinder46   Kinder47   Kinder48   Kinder49   Kinder50   Kinder51   Kinder52   Kinder53   Kinder54   Kinder55   Kinder56  

Kinder57 Kinder58   Kinder59   Kinder60   Kinder61   Kinder62   Kinder63   Kinder64   Kinder65 Kinder66   Kinder67  

Der Schulrat erscheint bei der achten Klasse im Deutschunterricht. Er begrüßt den Lehrer, und dann ruft er den Max auf. "Was kannst du denn vom 'Zerbrochenen Krug' erzählen?" Max hat natürlich ein gutes Gewissen: "Ich war es bestimmt nicht, Herr Schulrat." Der wendet sich empört zum Lehrer: "Haben Sie das gehört? Was sagen Sie dazu?" Der Lehrer schwankt: "Ein Lausbub ist er eigentlich schon, der Max, aber lügen tut er nie. Wenn er sagt, er war es nicht, dann war er es nicht." Der Schulrat eilt zum Rektor. Dem ist die Geschichte sehr peinlich. "Herr Schulrat, ich möchte wirklich nicht, daß deswegen etwas an unserer Schule hängenbleibt. Was kann der Krug wohl gekostet haben? Wenn ich Ihnen 10 DM gebe, ist der Fall dann erledigt?" Der Schulrat fährt entrüstet zurück ins Kultusministerium, läßt sich beim Staatssekretär melden und trägt ihm den Fall vor. Der schüttelt den Kopf und meint: "Also, wenn Sie mich fragen, würde ich sagen, daß es der Rektor war. So ohne Grund hätte der bestimmt nicht so schnell gezahlt..."


Die Mutter kommt heim und ihr Sohn der kleine Franzi kommt aufgeregt zu ihr gerannt. Er schreit: "Mami, Mami Papa hat sich am Dachboden erhängt!" Die Mutter läuft auf den Dachboden doch dort war nichts zu sehen. Sie läuft wieder hinunter knallt den kleinen Franzi eine und sagt:" Am Dachboden ist gar nix!" Sagt der kleine Franzi:" April, April im Keller hängt er!" Später am gleichen Tag schickt die Mutter den kleinen Franzi zum Dorfpfarrer. Er soll aber nicht erzählen, dass sich sein Vater erhängt hat. Der kleine Franzi geht zum Dorfpfarrer und sagt: "Mein Vater ist gestorben!" Sagt der Pfarrer: "Hat ihn Gott zu sich geholt." Erwidert der kleine Franzi:" Nein, mit den Lasso hat er ihn gefangen!"


Die Meiers haben Zwillinge bekommen. Als die Mutter heimkommt, wird sie von Klein Robert begrüßt. "Ich habe der Lehrerin von einem neuen Brüderchen erzählt, und habe drei Stunden freibekommen!" jubelt er. "Warum hast Du denn nicht gesagt, daß es zwei sind?" will die Mutter wissen. "Ich bin doch nicht blöd," ruft er, "den anderen heb' ich mir für nächste Woche auf!"


Chemiestunde: "Was geschieht mit Gold, wenn man es an der freien Luft liegenläßt?" "Es wird gestohlen..."


Die Lehrerin zur Klasse: "Es sitzen 6 Vögel auf einem Ast, einer wird vom Jäger abgeschossen. Wie viele bleiben?" Hansi antwortet: "Keiner, da alle erschrocken und weggeflogen sind" Die Lehrerin: "Gut gesagt Hansi, deine Art zu denken gefällt mir!" Darauf fragt Hansi die Lehrerin: "Es sitzen 3 Frauen im Eiscafé. Die 1. Frau schleckt das Eis, die 2. Frau löffelt das Eis und die 3. Frau saugt es. Welche von diesen 3 Frauen ist verheiratet? Die Lehrerin mit rotem Gesicht: "ähh.. ich glaube es ist die Frau die am Eis saugt?" Hansi: "Nein Frau Lehrerin, es ist die Frau mit einem Ehering am Finger, aber ihre Art zu denken gefällt mir."


Kommt klein Fritzchen in die Spielhandlung und sieht sich die Pumuckels im obersten Regal an! Verkäuferin: "Soll ich dir einen runterholen?" Fritzchen:" Nein, ich hätte gerne einen Pumuckel."


Eine Volkschullehrerin aus Niederösterreich will ihren Schülern Hochdeutsch sprechen lernen! Nach einer Woche Sprachunterricht sagt die Lehrerin zu einem Jungen, er soll ihr einen Hochdeutschen Satz sagen! Er: "Heute Morgen kam mein Vater onanierend die Stiegen herunter!" Die Lehrerin versteht denn Inhalt nicht und bittet den Jungen den Satz zu wiederholen. Er wieder holt ihn noch 2 mal, dann sagt die Lehrerin: "Sog ma den Satz mal gscheat, i versteh die ned." Da sagt der Junge: "Na heite in da Frua hats mein Vota die Stiagn obagwixst."


"Was machen Ihre Söhne?" "Der jüngste geht noch zur Schule, der zweite ist Praktikant in einer Bank, der dritte ist Kassierer und der vierte schon in Paraguay."


Omi ist zu Besuch und schläft bei Susi im Zimmer. Nachts, als Omi ins Bett geht, ist Susi noch wach und lugt unter der Bettdecke hervor. Da sieht sie, wie Oma die Perücke abnimmt und die Zähne heraustut. Susi springt begeistert aus dem Bett und läuft zu ihren Eltern. "Unsere Omi ist zerlegbar!", ruft sie.


Der Platzordner sieht nach dem Ende des Fußballspiels einen Jungen über den Zaun klettern. Er brüllt: "Kannst du nicht da rausgehen, wo du reingekommen bist?" Darauf der Junge frech: "Tu ich doch!"


Was ist grün und sitzt hinter Gittern? Ein Schurkensalat


Monika fährt mit dem Fahrrad einen Fußgänger an. - Zum Donnerwetter, kannst du denn nicht achtgeben!" schimpft der Mann. Gestern hast du mich schon einmal angefahren!" - ?Ent ... Entschuldigung", stottert Monika, ich habe Sie nicht wiedererkannt."