Kinder35   Kinder36   Kinder37   Kinder38   Kinder39   Kinder40   Kinder41   Kinder42   Kinder43   Kinder44   Kinder45  

Kinder46   Kinder47   Kinder48   Kinder49   Kinder50   Kinder51   Kinder52   Kinder53   Kinder54   Kinder55   Kinder56  

Kinder57 Kinder58   Kinder59   Kinder60   Kinder61   Kinder62   Kinder63   Kinder64   Kinder65 Kinder66   Kinder67  

Der kleine Fritz geht mit seinem Vater in die Stadt spazieren. Als sie beim Bordell vorbei kommen sagt der Vater plötzlich: "Fritzl, da darfst du nie hinein gehen. Das ist nix für dich." Fritz verspricht es. Am nächsten Tag bekommt der Fritzl vom Vater 20 Euro fürs Auto waschen. Der Fritzl geht in die Stadt und kommt beim Bordell vorbei. Aus Neugier geht er hinein. Kommt die Chefin daher, die denkt sich, dass der Bub noch viel zu jung ist fürs Geschäft, also sagt Sie zum Fritzl: "Hallo Kleiner, du hast doch sicher Hunger, oderGeh dort in unsere Küche und iss etwas." Nichtsahnend geht der Fritzl in die Puffküche, und bestellt sich ein paar Knödel mit Soße. Einige Stunden später kommt der Fritzl wieder nach Hause, wo ihn sein Vater gleich fragt: "Fritzl, wo warst du denn jetzt so lang?" Erschöpft vom Spaziergang antwortet Fritzl seinem Vater: "Papa, ich war in dem verbotenen Haus. Aber stell Dir vor. Fünfe habe ich gepackt aber bei der Sechsten ist mir die Soße ausgangen."


Obwohl der jüngere Fahrgast einem älteren in der Bahn sofort seinen Platz angeboten hat, nörgelt der: "Der Sitz ist ja noch ganz warm!" Der Jüngere schüttelt den Kopf: "Na undSoll ich mir vielleicht Ihretwegen Eisbeutel in die Hose hängen...?"


"In meiner Jugend", erinnert sich Opa, "da wurden die Mädchen noch rot, wenn man mit ihnen redete..." Der Enkel grinst: "Da möchte ich bloß mal wissen, was für Schweinkram ihr denen erzählt habt."


Fragt der kleine Peter: "Mutti, stimmt es, daß die Toten wieder zu Staub werden?" "Ja, mein Kleiner, das stimmt." "Dann komm mal mit! Ich glaube, unter meinem Bett hat sich jemand umgebracht!"


"Du Fritzchen, wollen wir mal Vaters Zigarren verstecken?" "Au ja! Dann lernen wir wieder so tolle Wörter, die wir noch nicht kennen..."


Klein-Doris betritt die Drogerie und verlangt eine Salbe: "Den Namen hab' ich vergessen", gesteht sie dem Drogisten, "aber ich weiß noch, daß sie Methylarninodimentholphenyltherebinthinae enthält...!"


Als die kleine Sonja in das etwas zu heiß geratene Badewasser gesetzt wird, schreit sie: Mutti, nimm mich schnell wieder raus, hier brenne ich an."


Vater: "Das muß doch wirklich nicht sein, daß unser Kleiner im Fernsehen die Galopprennen ansieht." Mutter: "Wieso nicht, gleich kommt das Rennen für die Zweijährigen. "


Der kleine Uwe: "Mami, ich habe Vati in der Stadt gesehen. Er ging mit zwei Polizisten spazieren" "Wirklich" "Ja, er hatte an jeder Hand einen."


"Was hast du zum Geburtstag bekommen" "Das übliche, Katapult, Luftgewehr, drei Bälle, einen Diskus." "Komische Mischung!" "Gar nicht! Mein Vater ist Glaser."


"Paulchen, geht es dir nicht gut" "Nein Mami, die letzte Pflaume, die ich gegessen habe, muß schlecht gewesen sein, denn die anderen sechsundachtzig sind mir gut bekommen. "


"Mami, was ist eigentlich Moral?" ?Moral, mein Kind, ist oft ein Verkehrshindernis!"


Die Oma sagt zu Michael: ?Du würdest mir eine große Freude bereiten, wenn du in Zukunft zwei Worte nicht mehr gebrauchst: Das eine ist,Scheiße' und das andere ist,Mist'." ?In Ordnung, Oma, und wie heißen die Worte?"


Am Strand spricht Uli eine Schöne an: Haben wir uns nicht schon mal gesehen - vor sechs Jahren auf Ibiza?" Kläuschen, komm her, dein Vater!"


Frau Menke sagt zu ihrer Tochter: Beate, sag nicht immer ,dufte', wenn ich dich aufkläre!"


Der Vater schimpft mit seinem unartigen Sohn: "Seit du auf der Welt bist, hast du mir noch nicht viel Freude bereitet!" Grinst der Kleine frech und antwortet: "Aber vorher um so mehr, was, Papi"


Klein Fritzchen kommt aufgeregt in die Küche: "Mutti, bei unserem neuen Hausmädchen liegt ein fremder Mann im Bett!" - "Oh, mein Kind, wie furchtbar!" - "April, April, es ist nur der Papa!"