Kinder68   Kinder69   Kinder70   Kinder71   Kinder72   Kinder73   Kinder74   Kinder75   Kinder76   Kinder77   Kinder78

Kinder79   Kinder80   Kinder81   Kinder82   Kinder83   Kinder84   Kinder85   Kinder86   Kinder87   Kinder88  Kinder89

Kinder90   Kinder91   Kinder92   Kinder93   Kinder94   Kinder95  

Her Wachtmeister, darf man zu einem Polizisten Rindvieh1 sagen" will Fred wissen. - Das würde streng bestraft!" - Und wenn man zu einem Rindvieh, .Herr Wachtmeister sagen würde" - Wenn s Spaß macht, meinetwegen!" - Na gut! auf Wiedersehen, Herr Wachtmeister!"


Daniel ist zu Verwandten in der Schweiz eingeladen. Stolz zeigt ihm sein Cousin das Haus und weist auf die großen Fenster, die einen herrlichen Ausblick auf die Bergwiesen ringsum bieten. - Donnerwetter!" entfährt es Daniel, Was für eine herrliche Aussicht müßtet ihr haben, wenn die Berge nicht im Wege stünden!"


Otto darf seine Ferien bei seinem Onkel auf einer afrikanischen Farm verbringen. Als er seinen Geschwistern den Kartengruß schreibt, übertreibt er mächtig: Hier ist es so heiß, daß man die Hühner mit Eiscreme füttern muß, damit sie keine Spiegeleier legen."


Günther und Otto stehen unter der Brause. - Was hast du denn da für einen braunen Fleck am Oberarm" - Das ist ein Muttermal", erklärt Otto. Aber was hast du denn da für einen blauen Fleck am Po" - Das ist ein Vatermal", erklärt Günther etwas errötend.


Warum bist du denn so sauer" fragt Kurt seinen Freund. - Idiotisch! Ich habe meine Brille verlegt, und ich kann sie erst suchen, wenn ich sie gefunden habe."


Klärchen macht mit den Eltern Ferien auf dem Bauernhof. Da sieht sie, wie der Bauer den Schubkarren mit Mist belädt. Wohin bringen Sie den Mist" fragt Klärchen interessiert. - Der kommt auf die Erdbeeren", erklärt der Bauer. - Ach", staunt Klärchen, wir tun immer Sahne drauf."


Der Herr Pfarrer repariert den Gartenzaun. Da und dort muß ein neuer Nagel eingeschlagen werden. Elmar stellt sich daneben und schaut interessiert zu. - Willst du mir helfen" fragt aufschauend der Pfarrer. - Nein", antwortet Elmar, ich will nur mal hören, was ein Pfarrer sagt, wenn er sich auf den Daumen klopft."


Wie war es im Zirkus" fragt Heinz. - Herrlich!" erzählt Franziska. Stell dir vor, da spielten Pferde Fußball!" - Kein Kunststück", kommentiert Heinz, mit vier Beinen!"


Weshalb hast du das Fahrrad gestohlen" verhört der Polizist den ertappten Rainer. - Rainer ist um eine Antwort nicht verlegen: Es stand vor dem Friedhof, und da dachte ich, sein Besitzer sei verstorben."


Egon und Frieda dürfen ihre Ferien auf dem Land verbringen. Interessiert schauen sie zu, wie die Kuhherde von der Weide zurückkommt und in den Stall trottet. - Das ist ja fabelhaft", begeistert sich Egon, jede Kuh findet gleich ihren richtigen Platz." -Was ist denn da fabelhaft" winkt Frieda ab, über jedem Platz hängt ja das Schild mit ihrem Namen."


Als Charly abends nach Hause kam, fand er seinen Vater im Bett. Bobby hatte ein Tablett vor sich stehen und aß. "Fühlst du dich nicht wohl, Papa" "Ausgezeichnet!" lächelte Bobby schlau. "Frühstücke bereits jetzt - brauche dann morgen früh nicht so zeitig aufzustehen!"


Während einer Liebesszene hört man im Kino ein zartes Stimmchen: "Mami, legt er jetzt seinen Blütenstaub auf die Frau"


Fragt die Tochter: "Vati, wie findest du mein neues Abendkleid" "Verwirrend!" antwortet dieser kopfschüttelnd. "Ich kann einfach nicht erkennen, ob du versuchst, das Kleid anzuziehen, oder ob du versuchst, es auszuziehen."


Fritzchen steht an der Mole in Rostock und schaut den Schiffen nach. Er fragt die Seeleute: "Wo fahrt ihr hin" "Nach Kuba." "Was bringt ihr hin" "Maschinen und Fahrzeuge." "Womit kommt ihr zurück" "Mit Apfelsinen." Zweites Schiff: "Wo fahrt ihr hin" "Nach Angola." "Was bringt ihr hin" "Maschinen und Fahrzeuge." "Womit kommt ihr zurück" "Mit Bananen." Drittes Schiff: "Wo fahrt ihr hin" "In die Sowjetunion." "Was bringt ihr hin" "Apfelsinen und Bananen." "Womit kommt ihr zurück" "Mit dem Zug."


Drei pfiffige Jungs, acht, zehn und zwölf Jahre alt, schlendern durch die Stadt. Es ist ein warmer Frühlingstag, und sie sind zu allerhand Spaßen aufgelegt. Dabei bleiben Sie plötzlich vor einem Fenster stehen und sehen fassungslos, wie sich ein Paar in Liebe übt. Der achtjährige findet zuerst die Sprache wieder: "Warum kämpft der Mann da mit der Frau" "Unsinn", sagt der Neunjährige, "die lieben sich." "Und wie einfallslos", sagt der Zwölfjährige.