Kinder68   Kinder69   Kinder70   Kinder71   Kinder72   Kinder73   Kinder74   Kinder75   Kinder76   Kinder77   Kinder78

Kinder79   Kinder80   Kinder81   Kinder82   Kinder83   Kinder84   Kinder85   Kinder86   Kinder87   Kinder88  Kinder89

Kinder90   Kinder91   Kinder92   Kinder93   Kinder94   Kinder95  

Die kleine Heide darf einmal im Ehebett schlafen. Vor dem Einschlafen wälzt sie sich noch öfters hin und her. Plötzlich hat sie etwas in der Hand und ruft entsetzt: "Mutti, Mutti, eine Maus." "Sei ruhig, mein Kind", sagt die Mutter, "ich habe schon eine Falle aufgestellt."


Fritzchen fragt seine Mutter: "Was wird eigentlich aus den Menschen, wenn sie gestorben sind" "Staub", antwortet die Mutter. Darauf Fritzchen nachdenklich: "Donnerwetter, dann müssen aber schon viele Menschen unter meinem Bett gestorben sein."


Mami war eine Woche verreist. Als die Familie wieder vereint ist und beim Kaffee sitzt, fragt Mami Lenchen: "Nun Lenchen, bist du auch abends immer brav ins Bett gegangen, ohne zu weinen" "Ja, Mami: Montag, Dienstag und Donnerstag hat ja das Kindermädchen bei mich geschlafen ..." Verbessert der Vater: "bei mir!" "Nein, Papi, das war Mittwoch."


Hansi wettet mit seinem Großvater um fünf Mark, daß er einen Regenwurm mit dem Kopf zuerst in den Boden hauen könne. Der Großvater willigt lachend in die Wette ein! So etwas gibt es ja gar nicht... Hansi nimmt einen Haarspray und sprüht den Regenwurm ein. Darauf haut er ihn mit dem Kopf zuerst in den Boden. Es hat geklappt! Die Wette ist gewonnen! Opa um fünf Mark ärmer. Am Abend steckt der Großvater Hansi 20 Mark in die Tasche. Darauf Hansi: "Warum 20 MarkWir haben doch nur um fünf Mark gewettet" Der Großvater: "Ja, ja, die anderen 5 Mark sind von der Großmutter für den Tip!"


Steffi kommt mit einem riesengroßen Uhrenpendel der alten Standuhr in den Uhrmacherladen. - Wenn ich was reparieren soll, müssen sie schon die ganze Uhr herschaffen lassen", sagt der Uhrmachermeister. - Nein, nein", wehrt sich Steffi, an der Uhr ist ja nichts kaputt, nur dieses dumme Pendel bleibt immer stehen."


Sabine kaut mißmutig am Frühstück herum. Was Ißt du denn da" wundert sich der Bruder. - Ist das nicht Hundekuchen" - Muß ich leider jetzt immer essen", berichtet Sabine, Der Doktor hat mir reichlich tierische Nahrung empfohlen."


Karl-Peter kommt ins Arbeitszimmer des Vaters: Vater, ich möchte dich gern unter vier Augen sprechen." - Du meinst wohl unter drei Augen" ent-gegnet der Vater. - Wieso unter drei" fragt Karl-Peter ganz erstaunt. - Nun", erklärt der Vater, ich nehme an, ich werde wieder mal, wie so oft, ein Auge zudrücken müssen."


An einem heißen Sommertag machen Bobby und Fred eine Bergwanderung. Auf einer Bergwiese, die ein Bach durchfließt, sehen sie die Kuh genüßlich bis zum Bauch im kühlen Wasser stehen. - Warum steht die Kuh im Wasser" fragt Fred seinen Freund. - Aber, Fred", tut Bobby gescheit, ist doch klar! Damit bei der Hitze die Milch nicht sauer wird."


Die Lehrerin in der Schule hat ein neues System entwickelt, wie sie die Schüler dazu bringt, übers Wochenende etwas zu lernen. Freitag, letzte Stunde: "Liebe Schüler. Wer mir am Montag eine von mir gestellte Frage beantworten kann, bekommt zwei Tage frei." Die Kinder büffeln das ganze Wochenende hindurch. Montag, erste Stunde: "Nun, meine Frage: Wieviele Bäume stehen im Schwarzwald?" Betretenes Schweigen. Niemand weiß es. Freitags darauf, letzte Stunde: "Liebe Schüler. Wer mir am Montag eine von mir gestellte Frage beantworten kann, bekommt zwei Tage frei." Alle lernen, nur nicht Klaus. Der bastelt. Er nimmt zwei Hühnereier aus dem Eisschrank, klebt sie künstlerisch zusammen, bemalt sie schwarz, nimmt sie montags mit zur Schule und legt sie aufs Lehrerpult. Die Lehrerin betritt die Klasse, ihr Blick fällt sofort auf das Lehrerpult: "Nanu? Wer ist denn der Künstler mit den zwei schwarzen Eiern?" Springt Klaus auf und ruft: "Sammy Davis junior. Tschüß bis Mittwoch!"


Ein sechsjähriges Mädchen geht in eine Apotheke. Sie verlangt Antibabypillen. Erstaunt fragt der Apotheker: "Wozu brauchst du die denn" Darauf das Mädchen: "Ich habe morgen Geburtstag, und ich habe schon so viele Baby-Puppen bekommen, ich will jetzt endlich mal einen Teddy."


Ein Bauer hat seinen Hof gänzlich verschuldet. Der Gerichtsvollzieher geht ein und aus. Eines Tages blickt er durchs Fenster und sieht den unliebsamen Gast wieder einmal auf seinen Hof zugehen. Da sagt der Bauer zu seinem Sohn: "Paß auf, wenn es jetzt klingelt und ein Mann vor der Tür steht, dann sage ihm, ich sei verreist." Nach diesen Worten versteckt er sich im Kleiderschrank. Es klingelt, der Sohn öffnet, und der Gerichtsvollzieher kommt ins Zimmer. "Ich soll Ihnen ausrichten", sagt der Sohn, "mein Vater sei verreist." "Und wann kommt er zurück", fragt der Gerichtsvollzieher. Da geht der Junge auf den Kleiderschrank zu, öffnet die Tür und sagt zu seinem Vater: "Wann kommst du denn wieder"