Kinder68   Kinder69   Kinder70   Kinder71   Kinder72   Kinder73   Kinder74   Kinder75   Kinder76   Kinder77   Kinder78

Kinder79   Kinder80   Kinder81   Kinder82   Kinder83   Kinder84   Kinder85   Kinder86   Kinder87   Kinder88  Kinder89

Kinder90   Kinder91   Kinder92   Kinder93   Kinder94   Kinder95  

Für heute gibt es keinen Kuchen mehr", sagt die Mutter. Du bist völlig übermüdet und gehst jetzt ins Bett!" - Ach, Mutti", bettelt Hansi, gib mir doch noch von dem Kuchen; ich bin ja nur im Gesicht müde, mein Bauch ist überhaupt nicht müde."


Zwei Erstkläßler unterhalten sich: Ich muß abends um neun ins Bett." - Ich muß schon um acht ins Bett." - Dann sind deine Eltern ja noch um eine Stunde gemeiner als meine!"


Die kleine Astrid wird am Morgen nackt im Bett liegend von der Mutter vorgefunden. - Warum hast du denn dein Nachthemd ausgezogen" fragt die Mutter. - Da erinnert sich Astrid: Gestern abend war es so warm - da hab ich mir gedacht, das Nachthemd soll alleine schwitzen!"


Hansi sitzt am Bordstein und weint. Eine mitleidige Frau fragt, was ihm fehle. - Ich brauche eine Mark, damit ich zu meiner Familie kann", heult Hansi weiter. - Die Frau gibt ihm das Geld: Wo ist denn deine Familie" will sie noch wissen. - Im Kino!" antwortet Hansi.


Paulinchen möchte gerne, daß der Vater morgens nicht zur Arbeit weggeht. - Bleib doch da bei mir, Papa!" schlägt sie vor. - Das geht wirklich nicht, Kind" klärt der Vater sie auf. Ich muß doch das tägliche Brot für unsere Familie verdienen." - Aber, Papa, schau doch nur auf den Tisch", strahlt Paulinchen, Mama hat das Brot doch schon längst geschmiert."


Gabi ist bei der Tante zu Besuch und erzählt über die Schule: Jetzt haben wir sogar schon Sexualunterricht!" - Und was nehmt ihr denn da durch" -Ach, Tante", erklärt Gabi, wenn du denkst, du kannst so mir nix dir nix ein Kind kriegen - da wirst du dich noch schön wundern!"


Die kleine Liese bittet den Vater: Läßt du mich einmal von deinem Bier trinken" - Der Vater wehrt ab: Bier macht Kinder dumm" - Aber das macht mir gar nichts aus - ich habe ja ohnehin jetzt Ferien", wendet Liese ein.


Siegfried hat überhaupt keine Lust zum Klavierüben. - Komm", ermuntert ihn die Mutter, wir spielen heute vierhändig; willst du oben oder unten spielen" - Am liebsten ganz unten auf der Straße", antwortet Siegfried.


Tante Klothilde kann es nicht lassen, ihren Nichten und Neffen gute Manieren beizubringen. Wenn ich gähne", erklärt sie eben Klein-Helga dann nehme Ich die Hand vor den Mund. Warum wohl" - Weil du Angst hast, daß dein künsliches Gebiß herausfallt", vermutet Klein-Helga.


Die Mutter hat Klein-Erich mit in die Kirche genommen. Vorne flackert rot das ewige Licht - und die Mutter betet. Da fragt Klein-Erich plötzlich: Mutti, können wir wieder gehen, wenn das rote Licht da vorne grün wird" Die Familie fährt über die französische Grenze nach Straßburg. Der französische Zöllner hat einen Polizeihund. Da fragt Klein-Edith den Vater: Bellen auch die Hunde französisch"


Die Eltern möchten von Klausi wissen, ob er noch ein kleines Geschwisterchen will. - Nicht unbedingt! Bisher bin ich mit euch auch alleine ganz gut fertig geworden", erklärt Klausi.


Mach doch bitte das Fenster zu, es ist kalt draußen!" ruft Lotti. - Klaus tut es. Wenn du meinst, daß es jetzt draußen wärmer wird", erklärt er lakonisch.


Aber, Klaus", rügt die Mutter, du sollst doch nicht immer mit der Hand über den ganzen Tisch nach dem Kuchen langen! Wozu hat man denn seinen Mund" - Aber, Mutti", gibt Klaus zu bedenken, mit dem Mund komme ich doch nicht bis hin."


Mein Töchterchen hat bei Ihnen drei Pfund Erdbeeren eingekauft. Ich habe nachgewogen, es sind nicht mal zwei Pfund", beschwert sich Frau Kohlrüb im Obstgeschäft. - Da würde ich empfehlen, besser Ihr Töchterchen mal abzuwiegen", schmunzelt der Verkäufer.


Als Berthold in der Nacht nach Hause kommt, sieht er einen toten Goldfisch oben auf dem Aquarium treiben. Berthold nimmt ihn und wirft ihn achtlos in den Abfalleimer, wo die Mausefalle steht. Als Ulrike am Morgen den Goldfisch erblickt, ist sie zunächst sprachlos. Dann ruft sie die Familienmitglieder zusammen und erklärt gewichtig: Da habt ihr nun den Beweis, wie feucht unsere Wohnung ist; sogar ein Goldfisch hat sich in unserer Mausefalle gefangen!"