Schule1   Schule2   Schule3   Schule4   Schule5   Schule6  

Der Lehrer in der Schule fragt nach den Eigenschaften des Wassers. - Oskar weiß sofort eine: "Wenn wir uns waschen, wird es ganz schwarz."


Im Erdkundeunterricht erklärt die Lehrerin: "Wenn wir zu Bett gehen, dann stehen die Leute in Amerika erst auf." Da entrüstet sich Anette: "Das müssen ja verdammt faule Leute sein!"


Die Lehrerin erklärt im Biologie-Unterricht: "Der Maulwurf frisst täglich so viele Insekten, wie er selbst wiegt." Da wundert sich Heidi: "Aber woher weiß er denn, wie viel er wiegt?"


"Ich habe gehört, Dein Freund Willi kann morgen nicht mit Dir in die Schule gehen. Er hat die Windpocken und die sind ansteckend." berichtet die Mutter. "Oh, prima", begeistert sich Werner, "darf ich ihn gleich mal besuchen?"


"Wie kommt denn der riesige Klecks in Dein Heft?" tadelt der Lehrer. "Das ganze Heft ist ja verdorben!" Robert gesteht: "Sie haben für jeden Klecks eine Seite Strafarbeit angedroht, da habe ich dann aus vier Klecksen einen gemacht."


"Welches ist das kleinste Waldgebiet in Deutschland?" heißt eine Prüfungsfrage. "Der Odenwald", schreibt Rudi. "Ganz falsch", sagt der Lehrer, "wie bist du denn darauf gekommen?" "Es gibt doch ein Lied: Es steht ein Baum im Odenwald."


In der Klasse der ABC-Schützen hebt Monika den Finger: "Hier stinkt es!" "Man sagt nicht: es stinkt, sondern: es riecht!" belehrt die Lehrerin. Ja, aber hier riecht es so, als ob es stinkt", wehrt sich Monika.


"Bei uns in Deutschland ist die Kinderarbeit verboten", erklärt Gruppenleiter Stefan in der Pfadfinderstunde. "So, und warum hat das noch niemand unseren Lehrern klargemacht?" empört sich Franz.


"Wer kann mir ein Tier ohne Knochenbau nennen?" fragt der Lehrer in der Schule. Reinhold weiß es: "Ein Wurm!" "Gut", sagt der Lehrer: "Und wer weiß noch ein Tier ohne Knochenbau?" Diesmal meldet sich Lothar: "Noch ein Wurm."


"Was ist wichtiger für uns, die Sonne oder der Mond?" Fragt die Lehrerin im Unterricht. "Natürlich der Mond", antwortet Tine, "denn der leuchtet in der Nacht, wenn es dunkel ist, am Tag ist es sowieso hell."


Die Lehrerin ist außer sich über die schmutzigen Hände von Hugo, doch er kann sie beruhigen: "Das ist noch gar nichts, Frau Lehrerin, da müssten sie erst einmal meine Füße sehen!"


Im Unterricht prüft der Religionslehrer die Klasse: "Gegen welches der zehn Gebote hat sich Adam versündigt, als er im Paradies den Apfel aß?" Gegen gar keines", ruft Helmut. "Wieso das?" fragt der Kaplan. "Weil es damals die zehn Gebote noch gar nicht gegeben hat", klärt der schlaue Helmut auf.


Die Lehrerin erkärt der Klasse dass man nicht "er tut singen" sagt, sondern "er singt" und dass man auch bei fast allen anderen Verben das "tut" weglässt. Darauf meldet sich Fritzchen und sagt: "Frau Lehrerin, darf ich nach draussen? Mein Bauch weht...!"


Gespräch zweier Schüler. Jens: "Unser Lehrer hat wirklich keine Ahnung, der weiss nichtmal wie ein Pferd aussieht." Martin: "Das gibt es doch gar nicht!" Jens: "Wenn ich es doch sage! Ich habe in der Zeichenstunde ein Pferd gemalt und er hat mich gefragt was das sein soll!"


Fritzchen soll im Kunstunterricht eine Kuh auf einem Rasen malen. Als er ein leeres Blatt abgibt fragt die Lehrerin erstaunt: "Was soll denn das? Wo ist die Kuh und wo das Gras?" Darauf sagt Fritzchen: "Die Kuh hat das Gras gefressen und ist dann weggelaufen."